www.facebook.com/gutenmorgeneberswalde/

Dokumentation & Hintergründe
»Download (1,3 MB PDF)

Your Server is Unable to connect to the Google Geocoding API, kindly visit THIS LINK , find out the latitude and longitude of your address and enter it manually in the Google Maps Module of the Page Builder

Presse

MOZ (18.01.2016): Trommelwirbel für Guten-Morgen-Eberswalde

ODF (15.01.2016): Guten-Morgen-Eberswalde – „Ein einzigartiges Projekt in Deutschland“

Der Blitz (23.01.2016): „Guten Morgen“ selbst im Fokus

Märkischer Sonntag (24.01.2016): Kultur macht den Anfang, gute Geschäfte folgen

Stadt Eberswalde (27.01.2016): Anerkennung für Eberswalder Kulturreihe

Kultur und Stadtentwicklung Eberswalde

Kultur macht den Anfang,

gute Geschäfte folgen!


So titelte Ende Januar 2016 eine Lokalzeitung über das bemerkenswerte Projekt „Guten Morgen Eberswalde – Eine Veranstaltungsreihe im Zentrum der Stadt“. Unter diesem Motto findet seit Sommer 2007 jeden (!) Samstag um 10.30 Uhr im Zentrum von Eberswalde eine Kulturveranstaltung auf dem Marktplatz oder im benachbarten Paul-Wunderlich-Haus statt. Hierdurch ist es gelungen, die mit großem Aufwand umgestaltete Stadtmitte wieder zu beleben und auch am Wochenende zu einer interessanten Adresse zu machen.

Eigentlich muss Udo Muszynski verrückt sein! Schon 450mal hat er an einem Samstag mit „Guten Morgen Eberswalde“  im Zentrum der brandenburgischen Kreisstadt sein Publikum begrüßt. Woche für Woche, Jahr für Jahr – bei freiem Eintritt und einmal monatlich mit regionalen Künstlern. Und das alles ohne offiziellen Auftrag und mit schmalem Budget.

„Wir haben in der Veränderung des Zentrums durch das Paul-Wunderlich-Haus und den umgebauten Marktplatz die Gelegenheit gesehen, dem Alltag in der Region eine kulturelle Prägung zu geben“, so der Organisator. „Durch die Entwicklung des Zentrums wollen wir unsere Stadt neu formulieren.“ Und die große Resonanz auf die Veranstaltungen gibt ihm Recht. „Der Samstag ist mittlerweile wieder ein guter Tag für die Innenstadt – das hat sich verändert.“

  • »Kultur macht den Anfang, gute Geschäfte folgen!“«

  • »Dem Alltag in der Region eine kulturelle Prägung geben...«

Neben dem unglaublichen Engagement von Initiator Muszynski lebt die Veranstaltungsreihe auch von einer Mischung aus privater und öffentlicher Unterstützung. So haben einige inhabergeführte Geschäfte das Projekt von Anfang an finanziell gefördert, weil sie auf die inzwischen eingetretene steigende Kundenfrequenz hofften. Die Kreisverwaltung stellt in der kalten Jahreszeit den Veranstaltungssaal im Paul-Wunderlich-Haus für die Veranstaltung zur Verfügung. Trotz dieser Unterstützung weiß Muszynski oft erst im Sommer, ob das verfügbare Budget für das laufende Jahresprogramm ausreicht.

Dieses Beispiel macht deutlich, dass es für die Veränderung und Entwicklung von Innenstädten Pioniere braucht: Menschen mit Ideen und Eigeninitiative. Deren Engagement ist unbezahlbar und steht im Gegensatz zur Abhängigkeit von befristeten Fördermitteln und Programmen. Denn dort brechen die Aktivitäten und Strukturen nach dem Ende der Förderung häufig zusammen – so auch an anderer Stelle in Eberswalde. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die große Bedeutung von Einzelpersonen und deren Persönlichkeit: Motivation, Vision, Kompetenzen und Idealismus sind die Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung. Und es braucht natürlich Geduld und Ausdauer. Neuen Ideen und Projekte brauchen Zeit für ihre Entwicklung, Etablierung und Durchsetzung. Schnelle Lösungen und kurzfristige Ergebnisse darf man nicht erwarten.

Impressionen von der Veranstaltung „Guten Morgen, Eberswalde! – Am Anfang ist Kultur“ am 16.1.2016 mit Udo Muszynski im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde.

Auch wenn der Veranstaltungsmanager Muszynski betont, dass er sich nicht als Zuträger sieht: „Wir sind nicht der Motor der Innenstadtentwicklung und wir wollen uns auch nicht instrumentalisieren lassen“. Seine Aktivitäten tragen zur Stärkung des Eberswalder Stadtzentrums und zur Ausbildung einer Stadtmitte entscheidend bei. Sie schaffen Identität sowie eine regelmäßige und verlässliche Gelegenheit für ein Zusammentreffen der Stadtöffentlichkeit. Und die entdeckt bei der Gelegenheit auch die Geschäfte ihrer Innenstadt wieder neu – vielleicht demnächst auch einen regionalen Wochenmarkt am Samstag. Denn an Ideen mangelt es Muszynski wirklich nicht…

footer_bmbf_logo
footer_bmbf_logo
footer_bmbf_logo
footer_bmbf_logo